AVM FRITZ!Box Produkte

folgende Netzwerk und DSL Router für das Netzwerk gibt es von AVM:
VDSL / DSL

Kabel

Glasfaser

  • FRITZ!Box 5490

LTE

Modem/Netzwerk

AVM FRITZ!WLAN Produkte

folgende Repeater und WLAN Sticks für das Netzwerk gibt es von AVM:
Repeater

Sticks

AVM FRITZ!Powerline Produkte

folgende Steckdosen für das Netzwerk gibt es von AVM:

  • FRITZ!Powerline 1260E
  • FRITZ!Powerline 1240E
  • FRITZ!Powerline 1220E
  • FRITZ!Powerline 1000E
  • FRITZ!Powerline 546E
  • FRITZ!Powerline 540E
  • FRITZ!Powerline 530E
  • FRITZ!Powerline 510E

AVM FRITZ!Fon Produkte

folgende Telefone gibt es von AVM:

FRITZ!OS Betriebssystem

Die beste Technik ist immer nur halb so gut, wenn nicht die erforderliche Software ebenfalls eine gute Figur macht. Genau dies haben sich auch die Entwickler von AVM zu Herzen genommen und seit einigen Jahren an einem Betriebssystem für ihre Router und Modems gearbeitet. Inzwischen gibt es von dem FritzOS genannten Betriebssystem bereits die Version 6.92. Während das Fritz!OS anfangs noch unter der einen oder anderen “Kinderkrankheit” litt, handelt es sich mittlerweile um ein stabiles Betriebssystem, welches sich qualitativ der Hardware voll und ganz angepasst hat.

Noch nicht alle Geräte mit neuer Version ausgestattet

Ein kleines Manko diesbezüglich ist eventuell die Tatsache, dass die Version 6.9x von FritzOS noch nicht für alle aktuellen Fritz!Boxen verfügbar ist. Während einige Modelle wie etwa die Fritz!Box 7490 bereits ein Update zur Version 6.92 zur Verfügung hatten, warten andere Modelle im Moment noch immer auf eine Aktualisierung auf Version 6.9x. Die Installation eines Updates bei Fritz!OS ist denkbar einfach.

Dazu reicht ein einfacher Aufruf der Seite http://fritz.box.de, wo unter dem Menüpunkt Assistenten – Update ein eventuell verfügbares Update angezeigt wird. Ein weiteres Zutun seitens der Nutzer ist nicht notwendig, da die Fritz!Boxen bereits dazu in der Lage sind sämtliche verfügbare Updates automatisch herunterzuladen. Im Anschluss danach reicht es aus die Fritz!Box neu zu starten und schon lässt sich mit der aktuellsten Version der

Mesh-Intelligenz: was steckt dahinter?

Bei Geräten, die mit der aktuellsten Version von Fritz!OS ausgestattet sind, wirbt der Hersteller AVM immer wieder mit dem Begriff der Mesh-Intelligenz. Dies bedeutet, dass bereits einige Fritz!Boxen dazu in der Lage sind ein eigenständiges Mesh-Netzwerk aufzubauen, wodurch über ein zentrales Gerät ausgewählte Einstellungen komplett auf alle anderen im Netzwerk befindlichen Geräte übertragen werden können. Dies erspart insbesondere in größeren Netzwerken das manuelle Einstellen jedes einzelnen Gerätes, was eine erhebliche Zeitersparnis ermöglicht.

Das ist aber bei weitem noch nicht alles, was das Betriebssystem von AVM zu bieten hat. Eine weitere interessante Funktion ist das sogenannte Band Steering. Hinter diesem Begriff verbirgt sich die automatische Anpassung der jeweiligen Fritz!Box auf das beste WLAN-Frequenzband. Mit der neuesten Version sind die Geräte somit in der Lage je nach Reichweite und potentieller Geschwindigkeit zwischen dem 2,4-GHz- und dem 5-GHz-Netz zu switchen. Dadurch lässt sich unter anderem die Zahl der Störungen minimieren und ein Maximum bei der Downloadgeschwindigkeit erreicht werden.

Fritz!OS – was bringt die Zukunft?

Auch wenn es sich bei Fritz!OS bereits aktuell um ein sehr ausgereiftes und gut funktionierendes System handelt, plant der Hersteller AVM bereits die nächsten Neuerungen für die kommenden Updates. So soll es in einer der nächsten Versionen eine Funktion geben, wodurch das Betriebssystem direkt in der Lage sein soll für das mobile Gerät, welches für die Internet-Nutzung verwendet wird, den besten Zugangspunkt im Haus ausmacht. Auch ansonsten ist AVM darum bemüht in anderen Belangen den großen – vorwiegend amerikanischen – Mash Systemen das Wasser zu reichen. Als Fritz!Box und Fritz!OS Kunde darf man sich also auf stetige Weiterentwicklungen beim Betriebssystem freuen.