Ein Prepaid Surf Stick lohnt sich besonders für den unregelmäßigen Einsatz. Mittlerweile gibt es eine recht beachtliche Zahl an Anbietern. Daher habe ich mich in den letzten Tagen und Wochen aufgemacht und habe viele getestet. Mein Kurzfazit: Wer nur hin und wieder unterwegs mobil ins Internet will oder muss, kann mit einem Prepaid Surf Stick viel Geld sparen.

Die Testbedingungen

Ich habe die Surf Sticks der Prepaidanbieter im engeren Ruhrgebiet ( Dortmund, Essen, Bochum ) sowie Düsseldorf getestet. Benutzt habe ich den Stick mit meinem Macbook, meinem Eee-PC und jedem anderen Rechner, auf den ich Zugriff hatte. Dabei gab es keine echte Testprozedur, ich habe einfach versucht, zu arbeiten.

Die Anschaffungen

Die UMTS Sticks habe ich mir alle online bestellt. Zum Einen, da ich recht bequem bin, zum Anderen gibt es diverse Sparvorteile, wenn man online bestellt. Mal spart man bei den Anschaffungskosten für den Stick, mal bekommt man etwas „Surfzeit“ gratis.

SurfStick ohne Vertrag

Wer einen UMTS Stick ohne Vertrag kaufen will ( also ein Prepaid Surf Stick ), der zahlt in der Regel wesentlich mehr für den Stick, hat aber keine monatliche Grundgebühr. Dies eignet sich besonders für Personen, die zwar hin und wieder mobil ins Internet wollen, aber eben nicht täglich den UMTS Stick nutzen können/wollen. WIr haben hier einige Angebote zusammengefasst und bewertet.

Das entspricht mal eben einer Woche surfen mit dem BILDmobil Surftick inklusive.

  • 30 Minuten = xx Cent
  • 90 Minuten = xx Cent
  • 7 Tage = xx Euro
  • 3 Monate = xx Euro

Als Ableger von der großen deutschen Zeitung ist BILDmobil mit großem Vertrauensvorschuss im Netz von Vodafone gestartet. Das Netz von Vodafone ist bekanntlich eines der Besten in Deutschland.

Keine Risiken:
Der Fonic Surf-Stick ist für nur — Euro erhältlich.
Und dazu noch ein –€ Kostenschutz / Monat. Man zahlt also nie mehr als –€!
Die Fakten:

  • Tagesflatrate: x,xx EUR
  • Kostenschutz: Maximal xx € pro Kalendermonat
    (ab dem 11. Nutzungstag kostenfrei)
  • Surf-Stick Startpaket: xx,xx EUR
  • Prepaid: Keine Grundgebühr, Kein Mindestumsatz, Keine Vertragsbindung

Fonic bietet seinen Kunden mit dem Fonic Surf Stick eine Tagesflatrate für –€ an. Der Stick selbst kostet aktuell online nur — € statt zuvor — € siehe Aktionsangebot!.. Aufladen kann man bequem per Handy oder online. Sehr gut auch der automatische Einzug auf monatlicher Basis. Man bekommt aber auch weiterhin im klassischen Handel Aufladekarten.
→Angebot von Fonic anschauen

simyo selbst bietet den UMTS Stick nur über den Umweg des Handyshops an. Dort sind die Sticks dafür dann auch simlock frei und somit auch für später zu gebrauchen. simyo hat jetzt neu 2 Datenflats im Programm. Für –€ bekommt man 1GB inklusive und danach geht es mit GPRS weiter. Die kleine Flat lohnt sich für Nutzer, die entweder nicht viel Verbrauchen, oder aber kein Problem mit der Drosselung haben. –MB kosten hier –€ im Monat. Diese Flats sind als Option monatlich kündbar! Wermutstropfen ist hier das eplus Netz.

→ Angebot von simyo anschauen

Vodafone geht einen anderen Ansatz beim UMTS Stick ohne Vertrag. Hier kann man mit den sogenannten Websessions Minuten-, Stunden- oder Tagesflatrates buchen. Hier bietet Vodafone den Stick sehr günstig an und hofft auf die Nutzung der Websessions. Bei Vodafone kann man die volle HSDPA Geschwindigkeit des UMTS Netzes nutzen und surft hier zum Teil schneller als am heimischen PC. Die Websessions lohnen sich sehr für Sie, wenn Sie mal eine Woche einen mobilen Internetzugang benötigen. Vodafone bietet 1 Woche UMTS surfen für –€ an.
→ Angebot von Vodafone anschauen

T-Mobile hätte hier viel besser abschneiden können, wenn der UMTS Stick nicht gleich –€ kosten würde, wenn man auf einen Vertrag verzichtet (und dabei hat T-Mobile den Preis des Surfticks schon um knapp –€ gesenkt!). Der Stick funkt mit voller Geschwindigkeit des deutschen T-Mobile Netzes. Gerade in Ballungsgebieten und an Flughäfen und Bahnhöfen ist der Empfang super.
Angebot von T-Mobile anschauen

Z.b. bietet O2 einen mobilen Prepaid Internetzugang an. Für nur –€ bekommt man den O2 Surfstick ohne Vertrag und kann dann auf Tagesbasis den mobilen Internetzugang für –€ nutzen. Für den Start schenkt O2 zur Zeit jedem neuen Kunden 5 Tage Internet zum Kauf des UMTS Sticks dazu. Also bezahlt man für den Stick –€, bekommt dazu noch –€ in Form von 5 Tagesflatrates dazu.
→ Angebot von O2 anschauen

Für Wenig- oder Selten-Surfer sind vertragsfreie UMTS Sticks eine gute Möglichkeit günstig unterwegs online zu sein und trotzdem nicht an einen Vertrag gebunden zu sein. Dieser Surf Stick Vergleich soll Ihnen dabei helfen, den für Sie passenden Anbieter auszuwählen. Für Viel-mobil-Surfer sind eher UMTS Sticks mit einem Vertrag zu empfehlen. Welcher Typ auch immer Sie sind, genießen Sie die Freiheit, auch mobil online arbeiten zu können.

Kurzfazit:
Für den Gelegenheitssurfer eignet sich besonders das Angebot von Vodafone D2. Die Websessions kann man beliebig kombiniert einsetzen und eines der besten UMTS Netze in Deutschland nutzen. Und das ohne Vertragsbindung. Als günstige Alternative mag der Datentarif von simyo gelten, wenngleich ich persönlich das Netz für schlechter empfinde.

Vodafone Stick Prepaid

Der Vodafone Stick mit Prepaid Tarif WebSessions

Der Vodafone UMTS Stick Prepaid bietet Ihnen mobiles Internet, wo auch immer Sie sind, bei voller Kostenkontrolle. Der besondere Vorteil des WebSessions Tarifs, den Sie mit Ihrem Vodafone UMTS Stick Prepaid nutzen können, ist, dass Sie diesen nicht vorher buchen müssen. Sie installieren für die Nutzung lediglich einmal eine entsprechende Software auf Ihrem Laptop und wählen darüber bei jeder neuen Sitzung individuell den Zeitraum aus, währenddem Sie surfen möchten. So haben Sie Ihre Kosten stets im Blick und können das Internet unabhängig von Zeit und Ort nutzen. Mit dem Vodafone UMTS Stick Prepaid haben Sie die Möglichkeit, im In- und Ausland zu surfen – ideal für Gelegenheitssurfer, die sich an keinen Vertrag binden möchten.

Mit dem Vodafone UMTS Stick Prepaid kontrolliert surfen

Einmal installiert, haben Sie mit dem Vodafone UMTS Stick Prepaid also jederzeit und überall Zugang zum Internet – und das ohne monatliche Grundgebühr. Sie zahlen nur den Zeitraum, in dem Sie das Internet tatsächlich nutzen. Egal, ob zu Hause oder unterwegs, Sie gehen stets zum zeitbasierten Festpreis online. Dabei haben Sie im deutschen Netz die Wahl zwischen 15 Minuten, 24 Stunden, 7 Tagen oder 1 Monat. Einen ganzen Tag rund um die Uhr surfen Sie beispielsweise aktuell schon für — Euro. In ausgewählten ausländischen Netzen gibt es 24-Stunden-Pakete. Hier surfen Sie für einen Tag ab — Euro. Die verfügbare Zeit sehen Sie bei jedem Surfen in einem separaten Kästchen. So wissen Sie immer, wie lange Sie mit Ihrem Vodafone UMTS Stick Prepaid schon im Internet sind.

Vodafone Stick Prepaid – Surfen in DSL Geschwindigkeit

Mit dem Mobile Connect USB-Stick K3565 surfen Sie auch unterwegs in DSL-ähnlicher Geschwindigkeit. Diesen Vodafone UMTS Stick Prepaid erhalten Sie zusammen mit der WebSessions Software aktuell für — Euro. Probieren Sie es aus!

Vergleich Prepaid Surf Sticks

Die UMTS Surf Stick Anbieter in der Übersicht

Anbieter
einmalig
Netz
Flatrate
Laufzeit
Down-/ Upstream
montl. Kosten
Infos
Bestellen
— € Vodafone 24 Monate 7,2 / 1,4 HSDPA — € Infos Bestellen
— € eplus 24 Monate 384 / 64 UMTS — € Infos Bestellen
— € t-mobile 24 Monate 7,2 / 1,4 HSDPA — € Infos Bestellen