Das erste Amazon Kindle Fire hat es leider nicht nach Deutschland bzw. Europa geschafft. Mit dem neuen Amazon Tablet soll sich dies aber ändern, denn das neue Kindle Fire HD ist auch hierzulande offiziell erhältlich. Dabei liegt der Preis bei 199+ Euro und man muss sich mit einem sehr stark angepassten Android OS zufrieden geben, welches im Grunde fast nichts mehr mit Android zu tun hat. Auch sei gleich am Anfang gesagt, dass der Google Play Store nicht genutzt werden kann. Apps können nur über den Amazon App Store bezogen werden.

Kann sich das Amazon Kindle Fire HD mit dem Nexus 7 messen, oder sollte man doch lieber das Google Tablet bevorzugen? Der Test wird euch die Antwort liefern.

Lieferumfang

Mit einem Preis von nur 199 Euro ist das Amazon Kindle Fire HD sehr günstiger, jedoch darf man aus diesem Grund keinen allzu großen Lieferumfang erwarten. In der kleinen schwarzen Box befinden sich das Tablet selbst, ein MicroUSB-Kabel und eine Kurzanleitung. Ja, das war es leider auch schon. Mehr ist nicht dabei. Aufmerksamen Lesern wird auffallen, dass selbst der Ladeadapter nicht mitgeliefert wird. Natürlich kann man das Kindle Fire HD an jedem PC und über schon vorhandene Adapter laden. Am besten wäre es jedoch, man bestellt sich gleich das originale Kindle PowerFast Ladegerät für rund 20 Euro mit.

 

Hardware

Als wir das Amazon Kindle Fire HD das erste Mal in den Händen hielten machte es einen durchwegs guten und hochwertigen Eindruck. Verarbeitungsprobleme sind uns auch nach längerem Testen keine aufgefallen und wir müssen zugeben, dass Amazon hier sehr gute Arbeit geleistet hat.
Wie beim Nexus 7 ist die Rückseite leicht gummiert. Das ist nun zwar kein Aluminium wie beim iPad, jedoch fühlt es sich keineswegs billig an und liegt dadurch auch sehr gut in der Hand.

Wer das Tablet zum ersten Mal sieht, wird wohl denken, dass es größer als die meisten 7-Zoll Geräte ist. Das liegt aber lediglich daran, dass Amazon hier einen sehr großzügigen Rahmen um das Display gelassen hat.
Zudem scheint man zu wollen, dass die Kunden das Kindle Fire HD im Quermodus bedienen. Die Kamera, der microUSB und der microHDMI-Anschluss sind nämlich auf der Ober – bzw. Unterseite angebracht. Die Bedienung des Gerätes ist jedoch auch im Hochformat problemlos möglich.

Um mit dem Kindle Fire HD überhaupt gegen die Konkurrenz ankämpfen zu können, hat man sich natürlich einiges einfallen lassen. So wurde schon bei der Präsentation auf die gute Soundqualität und den stabilen WLAN-Empfang hingewiesen. Die gute Soundqualität kommt durch die Verwendung der Dolby-Audiotechnik sowie Dual-Stereo-Lautsprechern. Das ist für so ein günstiges Tablet einzigartig und überzeugt uns.

Der bessere WLAN-Empfang ist auf die zwei Antennen mit der MIMO-Technologie zurückzuführen. Die Signalstärke profitiert sicherlich davon, jedoch ist sie gegenüber dem Nexus 7 auch nur minimal besser.

Die Akkulaufzeit ist natürlich ein weiterer wichtiger Faktor. Dabei hält das Kindle Fire HD bis zu 9 Stunden. Getestet wurde das Ganze mit eingeschaltetem WLAN, voller Display-Helligkeit und durchgehender Videowiedergabe. Das Ergebnis kann sich also durchaus sehen lassen. Es sei jedoch gesagt, dass die Laufzeit je nach Verwendung und Einstellungen variieren kann.

 

 

Display

Das Kindle Fire HD besitzt ein 7 Zoll großes Display und wie der Name schon sagt eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel. Dabei wird das Display selbst vom bekannten Gorilla Glass vor Kratzern geschützt.

Sowohl die Farben als auch der Betrachtungswinkel sind dank wirklich gutem IPS Panel hervorragend. Da dieses Panel auch sehr leuchtstark ist, ist das Benutzen des Kindle Fire HD im Freien auch kein Problem. Mit der Anti-Glare-Technologie hat man versucht, das Spiegeln des Displays zu verringern. Davon merkt man aber irgendwie sehr wenig, denn nach wie vor spiegelt das Display wie die meisten anderen.

Wie die meisten Tablets erkennt auch das Fire HD bis zu 10 Punkte und es reagiert insgesamt sehr gut und erkennt beinahe jede Berührung.

 

Performance

Der größte Unterschied zwischen dem Kindle Fire HD und dem Nexus 7 liegt wohl bei der Performance bzw. genauer gesagt beim Prozessor. Während Google hier auf den Quad-Core Tegra 3 setzt, hat man sich bei Amazon für einen 1,2 Ghz starken TI OMAP 4460 Dual Core Prozessor mit einer PowerVR Grafik entschieden. Hinzu kommt noch 1GB RAM Arbeitsspeicher.

Im Gesamteindruck läuft alles ziemlich flüssig, jedoch konnten wir hin und wieder kleinere Verzögerungen feststellen, welche jedoch nicht wirklich störend sind.

Einen wirklichen Unterschied zum Nexus 7 merkt man vor allem beim Surfen. Hier läuft das Kindle Fire HD bei weitem nicht so flüssig wie das Google-Tablet. Dafür ist das Wiedergeben von Full HD-Videos auch beim Fire HD kein Problem.

Wirklich Sorgen machen muss man sich wohl nicht. Amazon bietet im eigenen App Store bei weitem nicht so viele Games an wie der Google Play Store. Zudem würde man Apps welche auf dem eigenen Tablet nicht lauffähig sind, sowieso nicht in den Store aufnehmen.

Mehrere Benchmark Werte zeigen zudem, dass das Tablet eher weniger Leistung im Vergleich zur Konkurrenz bietet. Das muss aber lange noch nichts heißen, denn die Leistung einen Quad-Core Prozessors ist noch längst nicht ausgereizt.

 

Kindle Fire OS / Android

Das Kindle Fire HD kommt zwar mit Android, jedoch ist die Version so stark angepasst, dass nur mehr sehr wenig an das Open-Source Betriebssystem von Google erinnert. Die Grundlage ist jedoch auf Android Ice Cream Sandwich aufgebaut.

Die Oberfläche des Kindle Fire Betriebssystem besteht aus einem App Karussell. So gibt es eine Zeile für Games, Bücher, Videos, Musik etc. Die Benachrichtigungsleiste kann wie bei Android üblich vom oberen Bildschirmrand heruntergezogen werden.

Um das Kindle Fire HD zu diesem Preis anbieten zu können, musste Amazon auf Werbung zurückgreifen. Diese wird bei jedem Entsperren auf dem Gerät angezeigt und viele empfinden sie als äußerst nervig. Besonders der Umstand, dass das Tablet selbstständig aus dem Stand-By aufwacht und die Werbeeinblendung zeigt, stößt bei uns auf Unverständnis. Zum Glück kann man sich jedoch auch eine Werbefreiheit kaufen, welche jedoch mit 15 Euro nicht gerade günstig ist. Aus diesem Grund sollte man vor dem Kauf überlegen, ob nicht ein anderes Tablet die bessere Wahl wäre.

Die Oberfläche des Kindle Fire HD wirkt eher schlicht und einfach und ist aus diesem Grund auch ziemlich gut für Anfänger in der Branche geeignet. Zwar hat man mit dem Amazon App Store relativ wenige Möglichkeiten (im Vergleich zum Play Store) doch lassen sich durchaus die meisten Android-Apps dennoch auf dem Gerät installieren, zum Beispiel durch einen externen App-Store wie AndroidPit. Alle Apps funktionierten jedoch nicht auf dem Kindle Fire HD.

 

Fazit

Das Kindle Fire HD ist sicherlich ein sehr gutes Tablet, welches mit einer guten Verarbeitung, einem HD-Display, Dual-Stereo-Lautsprechern und einem microHDMI-Anschluss punkten kann. Der fehlende Google Play Store ist jedoch definitiv ein Nachteil und auch die sehr nervige Werbung, die nur durch Zusatzkosten ausgeblendet werden kann, trübt den guten Eindruck des Amazon Tablets.

Unser persönliches Fazit lautet: Wer mit seinem Tablet nur ein bisschen im Internet surfen will und vorwiegend das Amazon-Angebot nutzen will, kann durchaus zum Kindle Fire HD greifen. Wer jedoch Wert auf ein großes App-Angebot legt und lieber für ein wenig Geld mehr ein besseres Tablet haben will, sollte wohl zum Nexus 7 greifen.

Eigenschaften
  • Ein HD-Tablet zu einem bahnbrechendem Preis
  • Beeindruckendes HD-Display, längere Akku-Laufzeit und das neue Kindle FreeTime
  • Filme, Fernsehserien, Spiele und vieles mehr auf einem beeindruckenden HD-Display (1280X800) mit 216 ppi und einem schnellen 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor
  • Einfache Handhabung – durch bloßes Antippen können Sie Videos schauen, lesen, Musik und Hörbücher hören, im Internet surfen und spielen
  • Das neue Kindle FreeTime – Eltern können für jedes ihrer Kinder ein eigenes Profil anlegen und festlegen, welches Kind auf welche Bücher, Apps und Spiele zugreifen darf.
  • Ein neuer App-Shop, wo Apps, Spiele und sogar In-App-Artikel im Wert von mehreren tausend Euro, wirklich gratis sind – inklusive unbegrenzte Leben, Levels und Upgrades sowie vieles mehr.
Verfügbarkeit
 Neu oder gebraucht kaufen Amazon Kindle Fire HD 
neu ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 0
gebraucht ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 0
 *Preisabfrage von 08.05.2020, 02:03:38 Alle Preisangaben inkl. MwSt. 

Weitere Bilder Amazon Kindle Fire HD

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5
Amazon Kindle Fire HD_1
Amazon Kindle Fire HD_2
Amazon Kindle Fire HD_3
Amazon Kindle Fire HD_4
Amazon Kindle Fire HD_5

Besucher, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*