Thailands Ferieninsel Phuket bekommt 1000 WLAN-Hotspots

Auf der thailändischen Ferieninsel Phuket sollen die am stärksten besuchten Badestrände insgesamt 1000 WLAN-Hotspots erhalten, wovon auch Touristen-Attraktionen und öffentliche Plätze profitieren sollen. Die verantwortliche Telekommunikationsgesellschaft CAT Telecom wartet noch auf das grüne Licht des Ministeriums für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, um mit dem Aufbau der WLAN-Hotspots beginnen zu können.

Zur Zeit sind 120 WLAN-Zugangspunkte in Patong aktiv, die von Badegästen und Touristen zum kostenlosen Surfen genutzt werden können. Das Funknetzwerk versorgt die Thaweewong Road, die Bangla Road, die Polizeistation und das Krankenhaus in Patong mit dem Internet. Alle großen Strände, Sehenswürdigkeiten und öffentlichen Bauwerke auf der paradiesischen Insel sollen den Planungen zufolge bis Ende 2017 mit freien WLAN versorgt werden.

Wer das freie WLAN nutzen möchte, der muss sich mit seiner Ausweisnummer anmelden und Touristen ihre Reisepass-ID eintragen. Die Bestätigung der eigenen Identität erfolgt per Facebook, Twitter, E-Mailadresse oder Rufnummer. Bei der alternativen Verifikation per Mailadresse oder Rufnummer erhalten Nutzer einen Freischaltcode. In Europa können Urlauber seit Sommer 2016 in Palma de Mallorca drahtlos über das kostenlose WLAN-Netz durch das Internet surfen.

Freie WLAN-Netze erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit, weshalb verstärkt Städte, Dörfer, Gemeinden und Ferienorte entsprechende Funknetze für den mobilen Internetzugang einrichten. Die Funknetzwerke werden meist in Zusammenarbeit mit Telekommunikationsfirmen, Stadtwerken und Vereinen realisiert.

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*