Gemeinde Weiding – Glasfasernetz bis Ende 2016

Die Gemeinde Weiding in der Region Cham erhält bis Silvester 2016 ein Breitbandnetz und dafür werden 15 Kilometer Glasfaserleitungen von dem Unternehmen smart-DSL verlegt. Die Glasfaserleitungen werden bis ins Haus verlegt und der Aufbau des Breitbandnetzes wird über das Breitband-Programm der Bundesregierung gefördert. Von dem Aufbau des Breitbandnetzes profitieren die Ortsteile Pinzing, Friedendorf, Gschieß, Reisach und Rettenhof. In Neumühlen, Maiering und teilweise in Pinzings werden die Glasfaserleitungen nicht bis in das Haus verkabelt.

Die erforderlichen Erschließungsarbeiten begann smart-DSL vor zwei Monaten und arbeitet nun am Backbone-Netz, welches die Kabelverzweiger mit den einzelnen Orten verbindet. Zum Teil nutzt das Unternehmen das bereits vorhandene Leerrohrnetz, welches bei Kanalbauarbeiten ein paar Jahre zuvor mitverlegt worden war. Nach Planungen wird das Breitbandnetz bis zum Jahresende 2016 fertig sein.

Wie hoch die Bandbreite für die Einwohner der Gemeinde Weiding und den genannten Ortsteilen sein wird, darüber gab smart-DSL keine Auskunft. Die Bandbreite dürfte sich jedoch auf mindestens 100 Megabit pro Sekunde belaufen und wird für ein Großteil der heutigen Anwendungen oder Dienste ausreichend sein. Die Glasfasertechnik gilt als zukunftssicher und skalierbar, weshalb die Bandbreite je nach Bedarf in beide Richtungen in ihrer Bandbreite angepasst werden kann. Bei smart-DSL können Kunden zwischen Tarifen mit einer Bandbreite von 5 bis 100 Megabit wählen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*