Freies WLAN im ICE

Die Deutsche Bahn bietet seit Neujahr 2017 in allen 250 ICE-Zügen ein freies WLAN für Fahrgäste der ersten und zweiten Klasse an. Bislang konnten nur Fahrgäste der ersten Klasse kostenlos per WLAN im Internet surfen. Die Bahn hat außerdem eine Begrenzung beim Surfvolumen beschlossen.

Jeder Fahrgast der zweiten Klasse darf maximal 200 Megabyte in 24 Stunden verbrauchen, danach wird die Bandbreite heruntergefahren und Passagiere können dann nur noch im Schneckentempo surfen. Die Bandbreite des Internetzugangs beläuft sich auf 1 Megabit pro Sekunde, während Fahrgäste der ersten Klasse mit einer höheren Datenrate surfen dürfen und nicht mit einer Volumenbegrenzung konfrontiert sind. Bei der Netzabdeckung bestehen der Bahn zufolge auf 15 Prozent der ICE-Strecken noch Lücken in der Breitbandversorgung. Alle Fahrgäste können künftig 50 Filme von Maxdome kostenlos schauen, weil diese im Zug gehostet sind.

Im Vorfeld hatte die Bahn alle rund 250 ICE-Züge mit der erforderlichen WLAN-Technik ausgerüstet und sowohl der Umbau als auch Vorbereitung den Planungen nach zum Jahresende mit Erfolg beendet worden. Die Internetverbindung wird über Mobilfunknetze entlang der Bahnstrecke aufgebaut, wofür die Bahn mit Mobilfunkfirmen wie der Telekom und Vodafone entsprechende Verträge vereinbart hat.

Die mobile Breitbandversorgung spielt in unserer Zeit eine immer wichtigere Rolle und wird meist per LTE, WLAN oder Richtfunk realisiert. In Städten werden verstärkte freie WLAN-Netze eingerichtet.

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*