Deutsche Telekom bietet Hotspot-Pakete für Städte

Die Deutsche Telekom AG möchte die WLAN-Wüste in Deutschland aufrollen und bietet dafür Städten nun Hotspot-Pakete an. Das Angebot richtet sich an Städte wie Kommunen gleichermaßen und die bestehenden WLAN-Lücken schließen. In Deutschland kommen auf 10.000 Einwohner nur zwei freie WLAN-Netze, während sich die Quote in Großbritannien und Südkorea auf 28 bzw. 37 beläuft. Die kommunalen Pakete von „Public WLAN 4.0“ der Telekom sind ab 39,00 Euro monatliche Grundgebühr erhältlich, basierend auf der Sendeleistung und den Zugangsberechtigungen fallen die Preise höher aus.

In den preiswertesten Versionen erhalten die Kommunen bzw. Stunde nur eine Surfstunde pro Tag kostenlos. Die Grundgebühr für das Rundum-Paket bei der die Bürger rund um die Uhr kostenlos per WLAN surfen können beläuft sich auf 99,00 Euro. Die Hotspot-Pakete bestehen aus einem Hotspot-Tarif und einem optionalen Jugendschutz-Filter für einmalig 150 Euro. Das Infrastruktur-Paket umfasst eine Infrastruktur-Hardware ab 293 Euro und Infrastruktur-Montage ab 137 Euro einmaliger Zahlung.

Auf dem deutschen Breitbandmarkt hat die Deutsche Telekom AG eine dominierende Stellung und erzielte im Jahr 2015 einen Jahresumsatz von 69,2 Milliarden Euro. Rund 226.000 Mitarbeiter zählt das Unternehmen weltweit. Die Bundesrepublik Deutschland ist mit 14,5 Prozent direkt an der Telekom beteiligt und die KfW hält 17,4 Prozent der Aktien. Der Großteil der Wertpapiere befindet sich mit rund 68 Prozent im Streubesitz vieler Kleinaktionäre. Im Jahr 1995 wurde die Telekom privatisiert und wagte ein Jahr später den Börsengang.

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*