Auf dem MWC 2013 hatte Sony das neue Xperia Tablet Z offiziell auch für den europäischen Markt angekündigt. Das Ziel mit dem Tablet ist, High-End Hardware und Design miteinander perfekt zu verbinden. Ob das Xperia Tablet Z das wirklich schafft, zeigen wir euch in unserem Test.

Hardware

Sony versucht mit vielen Geräten ein einheitliches Design zu erreichen. So orientiert sich das Xperia Tablet Z auch am gleichnamigen Smartphone dem Xperia Z. Das Display wird dabei von einem gehärteten Glas und zusätzlich von einer Splitterschutzfolio geschützt. Sämtliche Anschlüsse des Tablets sind mit Abdeckungen gesichert. Dadurch kann Sony mit dem Xperia Tablet Z die Standards IP55 und IP57 erfüllen durch welche das Tablet wasser– und staubgeschützt ist. Konkret lauten die Standards, dass das Tablet 30 Minuten bei bis zu einem Meter Tiefe unter Wasser keinen Schaden nimmt. Die Rückseite des Geräts ist gummiert, was zum einen zwar hervorragend in der Hand liegt, zum anderen aber Fingerabdrücke magisch anzieht.

Die Idee hinter der Schutzfolie mag zwar durchaus gut sein, in der Praxis lässt sich diese jedoch relativ schwer reinigen. Gerade an den Rändern sammelt sich schnell Staub und Schmutz. Die Konkurrenz ist hier mit den fettabweisenden Displays definitiv vorne.

Das Xperia Tablet Z besitzt Maße von 266mm x 172mm und ist dabei nur 6,9mm dick. Das Gewicht beträgt lediglich 495 Gramm und damit ist das Tablet im Vergleich zu anderen 10,1 Zoll Geräten enorm leicht. Man meint fast, man hätte ein 8 Zoll Gerät in der Hand. Durch die bereits erwähnte, gummierte Rückseite lässt sich das Tablet auch enorm komfortabel in den Händen halten und insgesamt ist das Gerät auch sehr hochwertig.

Auch von der Verarbeitung des Tablet Z können sich andere Hersteller noch ein großes Stück abschneiden. Es gibt so gut wie keine Spalte und auch alle Tasten besitzen einen guten Druckpunkt und sitzen bombenfest. Man könnte annehmen, dass die Abdeckungen vielleicht früher oder später abreißen könnten. Diese Sorge hatten wir anfangs auch, jedoch sind diese wirklich sehr gut verarbeitet, weshalb sie bei normaler Nutzung wohl keine Probleme bereiten werden.

Auf der linken Seite befindet sich die meisten Tasten des Tablets. So ist auch der Power-Button wieder Xperia-typisch aus Aluminium gefertigt. Die Lauter-Leiser-Wippe orientiert sich bezüglich des Designs an der des Xperia Z. Auf der linken Seite befinden sich zudem noch der 3,5mm-Klinkenanschluss, eine Benachrichtigungs-LED, die beiden Kontaktpunkte für die Docking-Station und auch ein Lautsprecherausgang.

 

Auf der rechten Seite hat Sony bis auf einen zweiten Lautsprecherausgang nichts verbaut. Auf der Unterseite gibt es dann noch zwei weitere Lautsprecherausgänge, einen microUSB-Anschluss sowie den microSD-Kartenslot. Der Speicher ist wahlweise nur 16 bzw. 32Gb groß, daher ist es erfreulich und eigentlich sowieso notwendig, dass Sony diesen erweiterbar macht. Beim LTE-Modell gibt es auf der Unterweise auch noch den Slot für die SIM-Karte. Wie bei den meisten Sony Tablets mittlerweile üblich befindet sich auf der Oberseite nur ein Infrarot-Port, durch welchen man das Xperia Tablet Z zu einer vollwertigen Fernbedienung umfunktionieren kann.

Dass Sony vier statt nur zwei Lautsprecher verbaut hat, merkt man sehr deutlich und dadurch wirkt der Sound allgemeine besser und runder. Leider verdeckt man zwei der vier Ausgänge oft mit den Händen, zumindest wenn man das Gerät im Landscape-Modus hält.

Physische oder touch-sensitive Tasten gibt es beim Xperia Tablet Z keine. Sony setzt auch weiterhin nur auf On-Screen-Tasten. Auf der Rückseite des Tablet befindet sich eine 8,1 Megapixel Kamera, auf der Vorderseite eine mit 2,2 Megapixel. NFC ist natürlich ebenfalls mit an Bord.

Auch im WLAN-Test konnte das Gerät auch ganzer Linie überzeugen. Abbrüche oder Schwierigkeiten bei der Verbindung gab es keine. Auch konnte die WLAN-Geschwindigkeit im Allgemeinen überzeugen.

 

 

Display

Sony hat sich beim Xperia Tablet Z für ein 10,1 Zoll großes TFT-LCD Display entschieden, welches eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel besitzt. Dadurch ergibt sich ein Wert von 224ppi, welcher durchaus ordentlich ist. Sony setzt auch bei diesem Tablet wieder auf die eigene Mobile Bravia Engine 2, welche laut Beschreibung eine außergewöhnlich lebensnahe Darstellung” bieten soll. Kann das Display die hohen Erwartungen erfüllen?

Definitiv ja, das Display ist wirklich gestochen scharf. Dies merkt man gerade beim Lesen von Texten oder beim Surfen. Hier ist die hohe Auflösung ein wirklich enormer Vorteil ich Vergleich zur normalen HD-Auflösung. Auch die Weißwerte sind hervorragend.

Farben stellt das Display ebenfalls sehr intensiv und echt dar. Für das TFT-Panel sind selbst die Schwarzwerte wirklich gut, weshalb das Display hier zu den besten gehört.

 

Auch die Nutzung im Outdoor-Bereich ist kein Problem, da das Display des Xperia Tablet Z äußerst hell ist. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung ist ein Erkennen der Inhalte noch durchaus möglich.

Sony hat in den meisten Geräten sehr gute Displays verbaut. Ein großer Kritikpunkt waren jedoch immer die sehr geringen Blickwinkel. Dieses Problem hat Sony beim Xperia Tablet Z deutlich verbessert. Dadurch kann das Tablet in Sachen Blickwinkel mit Tablets von Samsung oder Apple locker mithalten.

Das Display kann man definitiv als eines der großen Highlights des Xperia Tablet Z bezeichnen. Im Test konnte es auf ganzer Linie überzeugen und richtige Schwachpunkte konnten wir auch keine ausmachen.

 

 

Performance

Sony hat sich beim Xperia Tablet Z für einen Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064 entschieden. Dieser besitzt vier Kerne mit je 1,5GHz und eine Adreno 320 GPU. Zudem wurden 2GB RAM Arbeitsspeicher verbaut.

Qualcomm konnte schon in der Vergangenheit beweisen, dass die eigenen Snapdragon Prozessoren ordentlich Power haben. Aus diesem Grund kennt man den Snapdragon S4 Pro APQ8064 schon aus anderen Geräte und weiß, dass dieser in Sachen Performance definitiv überzeugen kann. Egal ob beim Surfen, Navigieren durchs System oder bei grafikintensiven Spielen; Ruckler gibt es bei dem Xperia Tablet Z keine.

Auf die eigene Oberfläche, die Xperia UI, von Sony läuft tadellos. Sony hat jedoch mit einem Problem zu kämpfen wovon auch dieses Tablet nicht verschont bleibt; hat man zu viele Sony-Widgets auf dem Homescreen platziert, gibt es Ruckler sobald diese sich aktualisieren. Dies liegt jedoch nicht explizit am Tablet, denn damit haben auch so gut wie alle aktuellen Sony-Smartphones zu kämpfen.

 

 

Akku

Durch das geringe Gewicht und die kompakte Bauweise entstehen bekanntlich nicht nur Vorteile. So ist im Sony Xperia Tablet Z auch lediglich ein 6000mAh starker Akku verbaut.

Leider zeigt sich in unseren Tests dann auch, was viele schon im Vorfeld befürchtet hatten. Bei dem typischen Test mit voller Displayhelligkeit, eingeschaltetem WLAN und Wiedergabe eines Videos kamen wir auf eine Laufzeit von gerade einmal 4 bis 5 Stunden. Damit liegt das Tablet im Bereich Akku eher im unteren Bereich, was den guten Eindruck ziemlich trübt.

 

 

Kamera

Obwohl die Kamera für viele wohl das unwichtigste eines Tablets ist, wollen wir auch auf diese eingehen. Neben der Frontkamera besitzt das Xperia Tablet Z auf der Rückseite eine 8,1 Megapixel Kamera. Bei guten Lichtverhältnissen macht diese auch ziemlich ordentliche Bilder, jedoch versagt diese fast komplett, sobald die Lichtbedienungen schlechter werden.

Da man mit einem 10,1 Zoll großen Tablet aber wohl kaum viel fotografieren wird, geht die Qualität in Ordnung.

 

 

Software

Ausgeliefert wird das Xperia Tablet Z mit Android 4.1.2 Jelly Bean und der hauseigenen Tablet Xperia UI von Sony.

Viele Elemente, welche man bereits vom Xperia Z Smartphone kennt, findet man somit auch auf dem Tablet wieder. Zum Beispiel gibt es auch hier wieder die „Small-Apps“ von Sony. Darunter fallen ein Mini-Browser, eine kleine Notiz-App, ein Rechner und einige weitere Dinge mehr.

 

 

Fazit

Das Sony Xperia Tablet Z ist ein solides Tablet mit einem enorm guten Display und auch sehr starker Hardware. Das Design ist Sony-typisch wieder hervorragend und die Verarbeitung kann sich wirklich sehen lassen. Unter Android-Tablet gehört das Xperia Tablet Z sicher zu den Top-Geräten.

Leider gibt es auch einige Negativpunkte welche stark auffallen. Dazu gehören die ziemlich geringe Akkulaufzeit und der Mangel an Android-Apps für 10,1 Zoll Geräte. Für den zweiten Punkt kann Sony allerdings auch nichts.

Eigenschaften
  • 25,65 cm (10,1 Zoll) TFT-Touchscreen mit 16 Mio. Farben
  • Mit einem aktuellen Softwareupdate lässt sich das Betriebssystem auf die Android-Version 4.4 aktualisieren.
  • 8,1 Megapixel Kamera mit 16-fachem digitalen Zoom und Frontkamera (2,2 MP)
  • Bis zu 16 GB Flash-Speicher; erweiterbar auf bis zu 64 GB mit microSD-Karte
  • Lieferumfang: Xperia Tablet Z
  • Bluetooth
  • 16:10
Verfügbarkeit
 Neu oder gebraucht kaufen Sony Xperia Tablet Z 
neu ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 1
gebraucht ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 2
 *Preisabfrage von 08.05.2020, 02:03:53 Alle Preisangaben inkl. MwSt. 

Weitere Bilder Sony Xperia Tablet Z

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5
Sony Xperia Tablet Z_1
Sony Xperia Tablet Z_2
Sony Xperia Tablet Z_3
Sony Xperia Tablet Z_4
Sony Xperia Tablet Z_5

Besucher, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch