Das Tablet S von Sony war ein durchwegs gutes Gerät, den richtigen Erfolg konnte das Unternehmen damit aber leider dennoch nicht feiern. Nun wurde der offizielle Nachfolger des Tablet S präsentiert, nämlich das Sony Xperia Tablet S. Bis auf den Zusatz „Xperia“ hat sich im Namen nichts getan. Dieser weißt zudem auf die neuen Design-Richtlinien von Sony hin, welche mit der Xperia-Reihe eingeführt wurden.

 

Lieferumfang & Zubehör

Der Lieferumfang des Sony Xperia Tablet S ist eigentlich nicht sonderlich aufregend. Neben dem Tablet selbst befinden sich noch eine Kurzanleitung, eine Gebrauchsinformation, ein USB-Kabel und ein Ladeadapter in der Verpackung.

Zubehör gibt es natürlich genug, welches auch vorwiegend von Sony selbst angeboten wird. Originales Zubehör ist selbstredend erheblich teuer und das merkt man hier auch. Dafür bekommt man aber auch keinen 0815-Ramsch sondern wirklich edle Sachen, wie zum Beispiel die Ledertasche mit integrierter Tastatur.
Sony hat sichtlich einiges an Arbeit in das Zubehör des Xperia Tablet S fließen lassen. Damit will man sich auch etwas von der Konkurrenz abheben, welche sich in Sachen Zubehör oftmals auf Drittanbieter verlassen.

Hardware

Schon das erste Sony Tablet war etwas Besonderes und fiel vor allem durch die handliche Keil-Form auf. Das 9,4 Zoll Display ist auch in Sachen Kompaktheit außerordentlich gut. Mobilität und großes Display werden hier gut vereint. Sony will mit dem Xperia Tablet S Fehler des Vorgängers ausmerzen, was auch grundlegend sehr gut gelungen ist, wenn auch nicht zu 100 Prozent.

Auch das Xperia Tablet S kommt wieder mit der Keil-Form. Diese ist aber bei weitem dünner als beim Vorgänger und auch nicht mehr so extrem auffällig. Aus diesem Grund konnte Sony das Gewicht des Tablets auch verringern und mit 570g ist es auch ziemlich leicht geworden, wenn man bedenkt, dass der Großteil des Gehäuses auch Aluminium besteht. Aufgrund der integrierten Antennen und der Sensoren hat man jedoch bei der oberen Abdeckung auf Plastik gesetzt. Dieser Schritt ist durchaus sinnvoll und kann auch unserer Sicht auch nicht bemängelt werden. Man erinnere sich an die enormen Empfangsprobleme des Asus Transformer Pad Prime, welche letztendlich nur durch ein externes Modul wirklich gelöst werden konnten.

Leider ist jedoch genau diese Plastik-Stelle ein Schwachpunkt des Xperia Tablet S. Auf Druck hört man das Gerät nämlich knarzen, zudem lässt sich die Stelle relativ stark eindrücken. Im alltäglichen Gebraucht kommt dies aber kaum vor.

Das Tablet wirkt insgesamt äußerst hochwertig und die Form ist wieder ideal zum komfortablen Halten. Sowohl die On/Off-Taste als auch die Volume-Taste sind sinnvoll platziert und lassen sich leicht drücken.

Sony hat beim Xperia Tablet S erfreulicherweise einen SD-Slot verbaut. Daneben gibt es noch einen eigenen Connector auf der Unterseite und einen Audio Anschluss. Der Rest muss via Adapter oder der Docking-Station angeschlossen werden.
WLAN, Bluetooth und GPS sind natürlich auch mit an Bord. Alle drei Verbindungsarten funktionierten im Test problemlos.

Sowohl der Vorgänger als auch nun das neue Xperia Tablet S haben wieder einen IR-Sender verbaut, was bei Tablets eher etwas Besonderes ist. Dadurch kann das Gerät verschiedene andere Geräte wie Fernseher oder Soundlagen ansteuern. Somit dient das Tablet S als eine Art Fernbedienung. Durch die Verwendung von Makros ist das Ganze auch ziemlich komfortabel, denn so kann man verschiedene Abläufe speichern.

Die beste Hardware nützt nicht viel, wenn der Akku nicht mitspielt. Das erste Tablet S war hier eher enttäuschend und hatte lediglich eine Akkulaufzeit von rund 5 Stunden.
Sony hat hier auf jeden Fall Fortschritte gemacht, denn das Xperia Tablet s erreicht bei voller Displayhelligkeit und eingeschaltetem WLAN eine Laufzeit von gut 9 Stunden. Somit konnte Sony die Leistung steigern, das Gerät dünner bauen aber gleichzeitig auch die Akkulaufzeit erhöhen.

 

Display

Beim Display hat sich auf den ersten Blick eher wenig verändert. So besitzt das Xperia Tablet S weiterhin ein 9,4 Zoll Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel und verwendet die Clear Black Technologie. Doch Sony hat auch hier noch nachgebessert, denn man verwendet nun ein IPS Display, durch welches die Farben noch satter wirken und der Betrachtungswinkel erhöht werden konnte. Selbst bei der Verwendung im Freien kann man das Display noch relativ gut lesen.

 

 

 

Auf die Verwendung von Gorilla Glass wurde verzichtet, jedoch ist das Display von einem „Gorilla Glass ähnlichem“ Glas geschützt. Dieses soll laut Herstellerangaben auch kratzfest sein.
Auf Berührungen reagiert der Touchscreen sehr flüssig und er erkennt bis zu zehn Punkte gleichzeitig.

 

Performance

Schon das Tablet S hat auf einen Prozessor von NVIDIA gesetzt, daher war es auch sehr wahrscheinlich, dass ein solcher auch beim Xperia Tablet S verbaut sein wird. Natürlich ist es nicht mehr derselbe, sondern der Tegra 3 Quad-Core Prozessor. Auch bei dem aktuellen Gerät wird wieder auf insgesamt 1GB RAM Arbeitsspeicher gesetzt.

Der Tegra 3 Prozessor besitzt je Kern eine Taktfrequenz von 1,3 GHz und bietet allgemein eine gute bis sehr gute Performance. Sowohl die von Sony angepasste UI als auch Full HD Videos werden flüssig wieder gegeben. Bei performance-fressenden Spielen merkt man jedoch hier und da einen Ruckler, selbst wenn diese für den Tegra 3 angepasst worden sind.

 

Kamera

Für viele erschließt sich der Sinn einer Kamera bei einem Tablet nicht wirklich. Andere sehen darin ein nettes Gimmick und nutzen dieses auch gerne. Fakt ist jedoch, dass immer mehr Leute auch Fotos mit ihrem Tablet machen, da die Qualität den eigenen Ansprüchen oft genügt.

Es sieht zwar durchaus etwas komisch aus, wenn man mit einem beinahe 10 Zoll Tablet etwas fotografieren will, der Trend ist aber sehr deutlich und wird wohl noch zunehmen. Das muss auch gar nicht schlecht sein, denn die Kameras von Tablets werden auch immer besser.

Das Xperia Tablet S besitzt selbst eine 8 Megapixel Kamera und macht durchaus gutes Fotos und Videos.

 

Software

Wie viele Hersteller hat auch Sony die Oberfläche von Android nach eigenem Belieben angepasst. Das muss aber grundlegend nichts Schlechtes sein, zumal man die Oberfläche durch kleine Shortcuts und Mini Apps angenehm bereichert hat.

Was sind eigentlich Mini Apps? Dadurch können bestimmten Applikationen in kleineren Fenstern ausgeführt werden, welche auch nach Belieben vergrößert/verkleinert und verschoben werden können.

Auch bietet das Xperia Tablet ein einen ziemlich praktischen Guest Mode. Damit lassen sich verschiedene Benutzer einrichten und auch Einschränkungen für diese festlegen.

 

Fazit

Das Xperia Tablet S von Sony ist sicher eines der besten Android-Tablets. Zumindest im Moment noch. Denn mit dem Galaxy Nexus 10 und weiteren Geräten kommt bald große Konkurrenz.

Die Keil-Form überzeugt auch hier wieder, auch wenn sie nicht so ausgeprägt wie beim Vorgänger ist.

Eigenschaften
  • Konnektivität: HDMI, USB, Bluetooth, WLAN
  • Mit der Universalfernbedienung können Sie zwischen Fernsehsendern wechseln und Ihr Musiksystem steuern.
  • Erstellen Sie Profile für Ihre Familie und Freunde.
  • Wählen Sie stylisches Zubehör für ein noch spannenderes Erlebnis mit Ihrem Xperia Tablet S.
  • Freuen Sie sich auf beeindruckend schnelle Apps, Spiele, Internet, Videos und Musik mit dem bisher wohl beeindruckendsten Xperia Erlebnis.
  • Bluetooth
  • 16:10
Verfügbarkeit
 Neu oder gebraucht kaufen Sony Xperia Tablet S 
neu ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 0
gebraucht ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 2
 *Preisabfrage von 08.05.2020, 02:03:39 Alle Preisangaben inkl. MwSt. 

Weitere Bilder Sony Xperia Tablet S

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5Bild 6Bild 7Bild 8
Sony Xperia Tablet S_1
Sony Xperia Tablet S_2
Sony Xperia Tablet S_3
Sony Xperia Tablet S_4
Sony Xperia Tablet S_5
Sony Xperia Tablet S_6
Sony Xperia Tablet S_7
Sony Xperia Tablet S_8

Besucher, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch