Das Samsung Galaxy S8 ist gemeinsam mit dem S8+ das aktuellste Gerät aus der südkoreanischen Schmiede und zugleich auch deren Flaggschiff. Das Gerät ist wahlweise in den Farben Orchid Grey, Actic Silver und Midnight Black erhältlich und vermittelt gleich auf den ersten Blick den Eindruck eines echten Top-Smartphones. In der Anschaffung liegt das Galaxy S8 in der Standard-Version bei etwa 800 Euro. Zumindest der erste Eindruck war gut, bei genauerer Betrachtung zeigt sich dann auch, ob das Samsung Galaxy S8 tatsächlich seinen Preis wert ist.

Die Optik: Ungewohnt, aber stilsicher

Ganz klar. Bei einem Gerät in dieser Preisklasse darf schon erwartet werden, dass auch die optische Komponente stimmt. Bei diesem Modell vertraut der südkoreanische Konzern jeweils auf Abrundungen beim Display sowie an der Rückseite. Durch die Kombination mit einem im Vergleich zur Konkurrenz durchschnittlichen Gewicht von 152 Gramm liegt das Gerät von Anfang an sehr gut in den Händen. Wobei es gerade beim Display durchaus auch einige kritische Stimmen gab. Dies lag daran, dass die Entwickler in diesem Fall mit einem Verhältnis von 18,5:9 auf ein eher seltenes Format setzten.

Positiv hervorzuheben ist auch die Verwendung eines Gorillaglas auf der Rückseite, so dass das Gerät nicht direkt bei der ersten Unachtsamkeit kaputt geht oder Kratzer abbekommt. Dennoch ist hier festzuhalten, dass es sich natürlich nicht um Panzerglas handelt. Daher wäre es alleine schon angesichts des hohen Preises ratsam trotz des stabilen Gorillaglas auf eine zusätzliche Schutzhülle zu vertrauen.

Die Ausstattung: High-End-Lösungen und akkuschonende Komponenten

Im Inneren des Samsung Galaxy S8 werkelt ein 8-kerniger Octa-Core-Prozessoraus dem eigenen Haus, der den Namen Exynos 8895 trägt. Dabei haben die Hersteller gezielt darauf geachtet, dass die integrierten Cortex-A53- und Mongoose-Kerne so energiesparend wie möglich arbeiten. Dabei reagiert das Smartphone gezielt auf die jeweiligen Prozesse und schaltet automatisch zwischen energiesparendem und leistungsstarkem Niveau hin und her. Auch die restliche technische Ausstattung kann mit den Flaggschiffen der Konkurrenz wie etwa Apple problemlos mithalten. Integriert sind zudem auch ein 4GB RAM sowie ein 64 GB großer interner Speicher. Wem dieser üppige Speicherplatz noch nicht ausreicht, kann zusätzlich Micro-SD-Karten mit einer Größe von maximal 256 GB verwenden.

Der Akku: Durchschnittliche Akkulaufzeit und integrierte Schnelladefunktion

Ein sehr wichtiger Bereich bei den Smartphones ist der Akku. Dieser galt ja lange Zeit eher als Schwachpunkt bei den Samsung-Modellen. Mit dem Samsung Galaxy S8 ist dem Hersteller zumindest eine teilweise Verbesserung gelungen. Wenn das Smartphone nicht überstrapaziert wird, kommen die Besitzer für gewöhnlich einen kompletten Arbeitstag problemlos aus. Anders sieht es hingegen aus, wenn leistungsintensive Apps genutzt oder Videos angesehen werden. Dann passiert es durchaus auch mal, dass die Laufzeit etwas geringer ausfällt. In unserem Test schwankte diese abhängig von der Intensität der Nutzung zwischen 7 und 13 Stunden. Im Vergleich mit der Konkurrenz liegt das Samsung Flaggschiff damit im oberen Mittelfeld.

Die leichten Einbußen bei der Akkulaufzeit werden jedoch teilweise durch die integrierte Schnelladefunktion wettgemacht. In mehreren Testläufen haben wir diese Funktion getestet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass ein komplett leerer Akku innerhalb von weniger als zwei Stunden wieder bei 100 Prozent angelangt ist.

Die Kamera: Solide Bilder, Probleme mit der Bildschirmauflösung

Mit 12 Megapixel ist die integrierte Kamera im S8 eher nur biederer Durchschnitt. Auf dem Markt gibt es bereits Smartphones, die beinahe mit einer doppelten Leistung auf diesem Gebiet aufwarten können. Dennoch gibt es nicht sonderlich viel Negatives über die Qualität der Aufnahmen zu sagen. Sowohl bei normalen Fotos wie auch der Nutzung von verschiedenen Einstellungen wie dem Autofokus oder dem Weißabgleich macht die Samsung Galaxy S8 Kamera eine gute Figur.
Bei der Kamera kommt dem Gerät aber leider auch das ungewöhnliche Format in die Quere. Damit die Bilder tatsächlich über das komplette Display ordentlich angezeigt werden können, ist nur eine maximale Auflösung von 7,9 Megapixel möglich. Zwar besteht selbstverständlich auch die Option Fotos mit den kompletten 12 Megapixel aufzunehmen, dabei befindet sich dann aber am unteren Bildschirmrand ein kleiner schwarzer Streifen.

Betriebssystem und Software: Aktuelle Android-Version, fehlende Löschfunktion für Apps

Wie es sich für ein Flaggschiff gehört, ist das Samsung Galaxy S8 mit der aktuellsten Version 7.0 Nougat ausgestattet. Ansonsten befinden sich auf dem Smartphone eher wenige vorinstallierte Apps, was grundsätzlich positiv wäre. Allerdings haben die vorhandenen Programme wie Word, Excel und Co. das Problem, dass sich diese nicht mehr vom Gerät entfernen lassen. Dies hätte man sich von einem Gerät in dieser Preisklasse allerdings schon erwarten können. Immerhin ist ein üppiger, interner Speicherplatz vorhanden, so dass dies dann doch nicht ganz so stark ins Gewicht fällt.

Zusatzfunktionen: Verbesserungsbedarf bei der Sicherheit

Ursprünglich wollte Samsung mit der Integration von Gesichtserkennung, Irisscan sowie Fingerabdruckscanner die Sicherheit für die Nutzer erhöhen und einen illegalen Zugriff Dritter effektiv verhindern. Was sich in der Theorie bereits sehr gut anhört, weist in der Praxis jedoch noch gewisse Mängel auf. Speziell die Gesichtserkennung funktioniert leider nicht einwandfrei. So war es im Test beispielsweise möglich ein gutes Facebook-Gesichtsfoto zu nehmen und damit das Galaxy S8 problemlos zu entsperren.

Der Fingerabdruckscanner funktioniert da schon eine Spur besser, ist aber dennoch nicht zu 100% ausgereift. Solange es diesbezüglich keine Updates oder Fortschritte zu vermelden gibt, ist eher der Verzicht auf diese zusätzlichen Sicherheitstools anzuraten. Stattdessen bleibt einstweilen noch die klassische Entsperrfunktion mittels Passwort die sicherste Methode.

Bixby: Schlechte Siri Kopie

Daneben findet sich auf dem Galaxy S8 auch eine Anwendung, die auf den Namen Bixby hört. Dahinter verbirgt sich eine Assistenz-Software, die nach dem gleichen Schema wie Siri funktionieren soll. Die Betonung liegt auf soll, denn hier gibt es noch eine Menge Aufholbedarf. Dies liegt unter anderem daran, dass der Service zurzeit noch nicht in deutscher Sprache verfügbar ist. Daneben ist auch der Dienst in Englisch noch nicht voll ausgereift. Samsung kündigte dahingehend für das vierte Quartal 2017 ein Update an, was bisher noch nicht zur Verfügung gestellt wurde.

Fazit: Zurecht Samsungs Nummer 1

Samsung Galaxy S8 ist neben dem iPhone 8 und dem Samsung Galaxy S8 Plus der absolute Marktführer im Bereich der Smartphones. Mit Ausnahme kleiner Mankos wie der noch nicht wirklich nützlichen Bixby Funktion, handelt es sich beim Samsung Galaxy S8 zurecht um eines der meistverkauften Smartphones auf dem Markt.

Eigenschaften
  • Bildschirmauflösung: 1440 x 2960 Pixel
  • Form des Bildschirms: Bildschirm mit abgerundeter Kante
  • Prozessor- Taktfrequenz: 2,3 GHz, Co-Prozessor-Taktfrequenz: 1,7 GHz
  • Internes RAM: 4 GB, Interne Speicherkapazität: 64 GB
  • Kompatible Speicherkarten: MicroSD (TransFlash)
  • Rückkameratyp: Einzelne KameraAuflösung Rückkamera: 12 MP, Auflösung Frontkamera: 8 MP
  • SIM-Kartentyp: NanoSIM, 2G- Standards: GSM, 3G-Standards: HSPA
Verfügbarkeit
 Neu oder gebraucht kaufen Samsung Galaxy S8 
neu ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 10
gebraucht ab: Derzeit nicht verfügbar.
Verfügbarkeit: 42
 *Preisabfrage von 08.05.2020, 02:05:25 Alle Preisangaben inkl. MwSt. 

Weitere Bilder Samsung Galaxy S8

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5Bild 6
Samsung Galaxy S8_1
Samsung Galaxy S8_2
Samsung Galaxy S8_3
Samsung Galaxy S8_4
Samsung Galaxy S8_5
Samsung Galaxy S8_6

Besucher, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch