Roggendorf und Thenhoven haben Glasfasernetz

Das Unternehmen NetCologne konnte in den zwei Orten Roggendorf und Thenhoven, die zusammen ein Ort bilden, erfolgreich ein Glasfasernetz aufbauen und bietet Kunden eine Bandbreite von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Die Ausbauarbeiten im Nachbarort Worringen sollen bis November abgeschlossen sein.

Vor dem Glasfasernetz mussten die rund 1000 Haushalte in Roggendorf / Thenhoven mit nur 2 Megabit pro Sekunde surfen. Die geringe Bandbreite begrenzte die Nutzbarkeit moderner Angebote wie Videostreaming oder Onlinespiele. Der Download eines HD-Films dauerte Stunden, doch mit dem Glasfaseranschluss kann er innerhalb von weniger als zehn Minuten heruntergeladen werden. Die Investitionen in das Glasfasernetz beliefen sich für NetCologne auf über 400.000 Euro. Der gesamte Ortsteil wurde mit einer zwei Kilometer langen Glasfaserleitung versorgt und neue Technikgehäuse aufgestellt.

Rund 2000 Haushalte in Worringen können sich ab November über Breitband-Internet freuen und dafür sind bereits zwei Kilometer Glasfaserleitungen im gesamten Ort verlegt worden. Die Bandbreite wird sich wie in Roggendorf / Thenhoven auf maximal 100 Megabit pro Sekunde belaufen.

Der Anbieter NetCologne zählt rund 386.000 Kunden im Telekommunikationsbereich und mehr als 227.000 Kunden für TV-Kabelnetzdienste. Die Innenstadt Kölns wurde basierend auf der Technologie FFTB (Fiber to the Building) mit einem Glasfasernetz ausgestattet. Auf FTTC (Fiber to the Curb) setzt das Unternehmen außerhalb der Kernstadt, bei der die Glasfaserleitung bis zum Kabelverzweiger verlegt wird.

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]