Penzberg erweitert sein Glasfasernetz

Die Stadtwerke Penzberg haben im Rahmen einer Tiefbaumaßnahme in Nantesbuch eine Glasfaserleitung im Ort Penzberg verlegt und davon werden ab Sommer 2017 aller Einwohner profitieren. Die Verlegung übernahm das Stadtnetz Penzberg, eine Tochterfirma der Stadtwerke. Im Sommer nächsten Jahres werden die Einwohner mit bis zu 400 Megabit pro Sekunde über das Produkt Glasfaser Penzberg im Internet surfen können.

In Nantesbuch stand bisher nur eine langsame DSL-Verbindung zur Verfügung, die nun durch einen direkten Glasfaseranschluss ersetzt wurde. Nach Firmenangaben soll das Verbindungsstück zum Glasfaserendpunkt im Ortsteil Oberhof im nächsten Jahr verlegt werden. Die Glasfaser Penzberg wird danach als Produkt des Netzbetreibers Komro verbunden mit der Infrastruktur Penzberger Stadtnetz in Nantesbuch zur Verfügung stehen. Die Bürger kann mit der Verfügbarkeit des Glasfasernetzes zwischen verschiedenen Tarifen auf der Webseite des Anbieters wählen.

Die Wohnanlage in „An der Freiheit/Johann-Dreher-Straße und Josef-Kastl-Straße“ wird dem Stadtnetz-Beauftragten Michael Futterknecht zufolge ebenfalls einen Glasfaseranschluss erhalten.

Die Verwendung der Glasfasertechnologie zum Aufbau eines Breitbandnetzes ist zukunftssicher, bietet eine hohe Bandbreite, Zukunftssicherheit und Anpassbarkeit. Die Aufbaukosten für die Verlegung einer Glasfaserleitung können sich auf bis zu 70.000 Euro pro Kilometer belaufen. Bei den Tiefbaukosten kann mit Einsatz neuer Technologien wie dem Spülbohrverfahren oder Microtrenching erhebliches Geld gespart werden, weil die Glasfaserleitung nur ein paar Zentimeter unter der Erde verlegt wird.