Kreis Uelzen – 33 Millionen Euro für Breitbandausbau

Das Land Niedersachsen und die NBank haben dem Kreis Uelzen für den Breitbandausbau ein Darlehen von 33 Millionen Euro gewährt. Ein Großteil der Finanzierung eines Breitbandnetzes im gesamten Kreis konnte mit der Zusage gesichert werden. Das geplante Breitband-Internet soll mit der Installation von Glasfaserleitungen entstehen und auf diese Weise für die Zukunft gewappnet sein. Im nächsten Schritt wird die Verwaltung mit der Planung und Umsetzung des Glasfasernetzes beginnen.

Das fertige Breitbandnetz wird anschließend an einen privater Anbieter verpachtet, der es im Auftrag des Kreis Uelzen betreibt. Der Baubeginn soll im Sommer 2017 erfolgen und erste Anschlüsse Ende 2017 angeschaltet werden. Nach zwei Jahren Bauzeit sollen bis Ende 2019 flächendeckend 50 Megabit Bandbreite und mehr für die Nutzer zur Verfügung stehen.

Die Finanzierung des hauptsächlichen Teils der Investitionskosten für das Breitbandnetz wird die NBank mit dem kommunalen Breitbandkredit tragen und zusätzlich steuern andere Kreditinstitute ihre Darlehen bei.

Das Telekommunikationsunternehmen LüneCom wird das Breitbandnetz betreiben und vom Kreis Uelzen gegen Zahlung eines Entgelts pachten. Die Rückzahlung der Darlehen erfolgt über die erzielten Einnahmen aus der Verpachtung. Der Landkreis erhielt außerdem von Bund und Land die Zusage für Fördermittel. Bundesweit befinden sich Breitbandnetze im Aufbau, die vorwiegend per Glasfaser und mit dem Breitband-Förderprogramm der Bundesregierung aufgebaut werden. Die Zielvorgabe der Bundesregierung ist es, dass bis 2018 überall ein Breitbandnetz mit mindestens 50 Megabit Bandbreite zur Verfügung steht.

Our Score
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]