Landkreis Diepholz bekommt Breitband-Förderung

Der Landkreis Diepholz hat eine positive Zusage über eine Breitband-Förderung von 20 Millionen Euro erhalten. Der Förderbescheid wird von einem Vertreter des Landrats Cord Bockhop am 21. März 2017 in Berlin entgegengenommen. Die Summe entspricht den Angaben zufolge etwa 33 Prozent der Kosten, die für den Breitbandausbau veranschlagt wurden.

Die digitale Versorgung sei Landrat Bockhop zufolge mit dem Bau von Wasser-, und Stromleitungen vergleichbar, die einmal eine zentrale Investition in die Lebensqualität waren. Er dankte dem Kreistag für den schnellen und intensiven Entscheidungsprozess beim Thema Breitbandversorgung. Der Breitbandausbau wird bis zu 60 Millionen Euro kosten und es sollen alle Bürger mit Breitband versorgt werden. An manchen Stellen seien Mobilfunklösungen zur Breitbandversorgung geplant.

In der Zwischenzeit hätten Telekommunikationsfirmen bereits ihr Interesse an einer Umsetzung des Großprojekts angekündigt. Ob ein Unternehmen mit dem Bau beauftragt würde und die Anbieter später das Netz anmieten, sei noch nicht klar.

Die Bundesregierung fördert den Breitbandausbau mit einem staatlichen Förderprogramm im Umfang von vier Milliarden Euro jährlich. Letzte Woche wurde die „Zukunftsoffensive Gigabit-Deutschland“ mit einem Investitionsvolumen von 100 Milliarden Euro beschlossen. Die Industrie soll dazu einen Anteil von 80 Milliarden Euro bis 2025 beisteuern. In den nächsten acht Jahren soll basierend auf Glasfaser und 5G bundesweit eine Gigabit-Infrastruktur aufgebaut werden. Der neue Mobilfunkstandard 5G bietet eine Bandbreite von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde und erste kommerzielle 5G-Netze sollen 2020 verfügbar sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*