Glasfasernetz in Ostbevern im Aufbau

In der Warendorfer Gemeinde Ostbevern wurde jetzt der erste Glasfaseranschluss verlegt und darüber freuen durfte sich Familie Uhlenhake. Der Glasfaseraufbau sei Bürgermeister Wolfgang Annen zufolge ein wichtiger Schritt für Ostbevern. Das schnelle Netz bedeute für die Bevergemeinde einen Vorteil im Vergleich zu anderen Gemeinden.

Alle anderen Haushalte, die mit dem Anbieter Deutsche Glasfaser einen Vertrag unterzeichnet haben, sollen ihren Glasfaseranschluss der Reihe nach in den kommenden Wochen erhalten. Der zweite Point of Presence (PoP), auch Hauptverteiler genannt, soll bis Ende April am Nordring verfügbar sein. Die Haushalte im Umfeld des PoP sollen dann an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Im Anschluss soll der Nachbarort Brock bis zum Sommer ebenfalls ein Breitbandnetz per Glasfaser erhalten.

Laut Bürgermeister Annen sollen sowohl Privathaushalte als Unternehmen von dem Glasfasernetz profitieren. Das Gewerbegebiet wird in der nächsten Woche seine erste Glasfaserleitung erhalten, weil viele Firmen bereits darauf warten. Die Deutsche Glasfaser hat den Zeitplan wegen des Winters ein wenig verpasst und kostete einige Wochen, doch mit den Arbeiten soll nun zügig begonnen werden.

Die verfügbare Bandbreite für die Ostbeverner beläuft sich auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Downstream und Upstream. Die Datenrate könnte in Zukunft aber nach oben angepasst werden, weil die Glasfasertechnik skalierbar und zukunftsicherer als die umstrittene Vectoring-Technik ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*