Die verschiedenen Handytarife

Flatrate Tarife

Die Flatrate Tarifen sind heutzutage einer der beliebtesten im Mobilfunkbereich. Hierbei handelt es sich um Tarife, bei denen alle Gesprächsminuten und wahlweise auch SMS inklusive sind. Das bedeutet für den Kunden, dass er nur einen einmaligen Betrag im Monat zahlen muss und somit in das eigene Netz oder aber in das gesamte Netz telefonieren kann.
Die meisten Mobilfunkanbieter bieten hierbei attraktive Angebote an und ermöglichen dem Kunden somit eine einzigartige Transparenz. Eigentlich kann man die Flatrate Tarife heute schon als Kostenairbag bezeichnen, da keine weiteren Kosten auf den Kunden zu kommen. Es sei denn, dass das mobile Internet und SMS nicht mit in der Flatrate enthalten sind.

Das mobile Internet aber auch SMS Flatrates sind oftmals in einem Gesamttarif enthalten. Besonders bei den neuen Smartphones ist eine Internet Flatrate Pflicht, da diese sich automatisch ins Internet einwählen. Umso wichtiger ist es daher, dass man alles auf einen Blick hat und keine erhöhten Kosten auf einen zukommen.
Die heutigen Mobilfunkanbieter sorgen für solche Flatrate Angebote. Schließlich wollen diese die Tarife und Konditionen auch auf Wunsch des Kunden anpassen. Besonders die Flatrate Tarife eignen sich heute für Vieltelefonierer und vor allem auch Geschäftskunden. Flatrate Angebote haben einen festen Preis und feste Tarifpakete, von denen der Kunde daraufhin profitieren kann.

Natürlich lohnt sich eine Komplett Flatrate nicht für Kunden, die selten oder kaum telefonieren. Die meisten Angebote dort kosten um die 50 Euro. Es kommt hierbei oftmals darauf an, bei welchem Anbieter man seinen Vertrag auswählt. Die zahlreichen Tarife sind heute schließlich sehr unterschiedlich, sodass diese bereits an das Telefonieverhalten des Kunden angepasst werden können. Eine Beratung und vor allem Analyse der eigenen Telefonie ist in dem Fall sinnvoll und hilft einem dabei, den richtigen Vertrag auszuwählen.
Wer sich allerdings im Internet umschauen möchte kann auf den meisten Mobilfunkseiten eine direkte Telefonieanalyse finden, bei denen der passende Tarife direkt ausgewählt werden kann.

Zusatzleistungen

SMS Pakete: Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Zusatzpaket, welches der Kunde zu seinem eigentlichen Vertrag dazu buchen kann. Eine bestimmte Anzahl an SMS kann man somit dazu buchen, die dann einen Monat gültig sind. Bei einigen Mobilfunkanbietern kann man die übrig gebliebenen SMS direkt mit in den nächsten Monat nehmen.

Mobiles Internet: Das mobile Internet spielt heute eine besonders wichtige Rolle. Besonders Smartphone Nutzer können heute nicht darauf verzichten. Bei vielen Mobilfunkanbietern werden die Internet Zusatzpakete in einer bestimmten GB Anzahl angeboten. Diese haben natürlich auch verschiedene Preise. Sollte man seine GB Zahl im Monat überschreiten, wird das Internet einfach auf eine langsame Geschwindigkeit gedrosselt. Zusatzkosten kommen in dem Fall nicht auf den Kunden zu.

Derzeit gibt es allerdings noch weitere Zusatzleistungen, die jeder Mobilfunkanbieter selber bestimmten kann. Selbst Leistungen in Form einer Festnetznummer auf dem Handy sind heute nicht mehr selten und werden gerne angenommen.

Minutenpakete als Einsteigerpreis

Der Tarifdschungel ist für viele Menschen heute eher ein Rätsel. Besonders für Einsteiger ist es allemal nicht einfach, einen guten und passenden Tarif zu finden. Um die Kosten allerdings auf sein eigenes Telefonie Verhalten zu optimieren, kann jeder als Einsteiger erst einmal mit den zahlreichen Minutenpaketen anfangen, die derzeit von jedem Mobilfunkanbieter angeboten werden. Diese sind besonders dann sinnvoll, wenn der Kunde noch nicht weiß, wie viel er wirklich mit dem Handy telefoniert. Schließlich werden die Minutenpakete heute gestaffelt und sind nicht nur mit einer bestimmten Minutenanzahl versehen, sondern unterscheiden sich zusätzlich in den Preisen.

Wer daher einen Vertrag abschließen möchte, kann sich direkt informieren und schauen, welche Minutenpakete angeboten werden. Oftmals sind diese bereits ab einem Paketvolumen von 50 Minuten erhältlich. Aber auch kleinere Pakete werden heute gerne angenommen.
Einige Anbieter im Mobilfunkbereich bieten ihren Kunden sogar sogenannte Freunde Rufnummern an. Hierbei kann sich der Kunde bis zu 3 Rufnummern aussuchen, mit denen er dann kostenlos telefonieren kann. Die Minuten werden vom Paket nicht verrechnet.
Die meisten Anbieter bieten die Telefonie ins eigene Netz allerdings kostenlos an. Einige Minutenpakete haben diesen Service bereits enthalten, sodass es oftmals ausreicht, nur wenige Freiminuten zu haben.

Jeder kann mittlerweile für sich selber abschätzen, in welche Netze er öfter telefoniert. Es kann alleine schon helfen zu wissen, welchen Mobilfunkanbieter Familie und Freunde haben. Geschäftskunden kommen mit den Minutenpaketen oftmals nicht aus. Sie telefonieren schließlich mehrmals täglich in alle Netze, sodass in dem Fall eine Flatrate in Frage kommen würde. Jeder kann heute aber für sich selber entscheiden, wie er hierbei am besten vorgeht und mit welchem Minutenpaket er einsteigen möchte. Die Minutenpakete sind heute eher als Einsteigervertrag geeignet und meistens mit einer kleinen Grundgebühr versehen, sodass keine hohen Handykosten auf einen zukommen können. Jeder kann somit seinen individuellen und passenden Tarif zusammen stellen und los telefonieren.

Die Datentarife

Datentarife sind dazu geeignet, um mit dem eigenen Handy mobil zu werden. Überall wo derzeit UMTS und auch LTE verfügbar ist, werden einem sogar passende Datentarife für das Internet angeboten. Eigentlich handelt es sich hierbei um eine perfekte Variante, um unterwegs Mails abzurufen und somit auch die sozialen Netzwerke zu nutzen. Doch das ist lange nicht alles. Die Datentarife ermöglichen einem eine gewisse Unabhängigkeit, um auch unterwegs mobil zu sein. Besonders die Smartphone Nutzer können auf diese Angebote heute nicht verzichten. Mittlerweile werden Datentarife nicht nur für den Vertrag, sondern auch für Prepaid Tarife angeboten. Viele Smartphones loggen sich mittlerweile automatisch in das Internet ein, sodass eine Datenflatrate bzw. ein passender Datentarif in dem Fall unumgänglich ist, um höhere Kosten zu vermeiden.

Die Kosten und auch das Volumen der Datentarife unterscheiden sich heute von Anbieter zu Anbieter. Oftmals gibt es dort zahlreiche Sonderleistungen, die der Kunde bei Abschluss eines Vertrages direkt annehmen kann. Die meisten Komplettangebote bzw. Kompletttarife haben heute einen Datentarif direkt mit integriert. Bei einigen dieser Datenpakete kann man sogar direkt Downloads nutzen, die durch die verschiedenen Apps in dem Fall möglich sind. Hierbei kommt es allerdings auf den Mobilfunkanbieter und vor allem den Vertrag an, den man abgeschlossen hat.

Datentarife werden derzeit sogar für die Nutzung von einem iPad oder Laptop unterwegs angeboten. In den meisten Fällen bekommen Kunden hierbei einen Surfstick angeboten, der direkt in das Endgerät eingesteckt werden kann. Durch eine kleine Installation kann man kinderleicht seinen Datentarif nutzen und somit nicht nur mit dem Smartphone unterwegs mobil sein.
Die Datentarife sind mittlerweile sehr vielseitig. Oftmals kommt es bei diesen sogar auf das Volumen an, welches man im Monat nutzen möchte. Sollte dieses auch bei einem kleinen Datentarif aufgebraucht sein, wird die Geschwindigkeit des Internets lediglich gedrosselt. Das bedeutet, dass dieses dann langsamer wird. Allerdings kommen in dem Bereich keine weiteren Kosten auf einen zu.

Zweitkarten und Partnertarife

Handytarife ermöglichen einem derzeit nicht nur eine kostengünstige Telefonie, sondern viele weitere Vorteile. Bei den meisten Mobilfunkanbietern bekommen Kunden sogar eine Zweitkarte oder sogar eine Partnerkarte angeboten. Wichtig ist, dass man beide Varianten nicht miteinander verwechselt. Beide Zusatzkarten sind zwei verschiedene Verträge, die man freiwillig in Anspruch nehmen kann. Doch wo liegen hierbei die Unterschiede? Wann brauche eine eine Zweitkarte bzw. eine Partnerkarte? Diese Frage stellen sich heute viele Menschen, die sich mit diesem Thema befassen. Es gibt allerdings einzelne Unterschiede, die deutlich werden.

Bei einer Zweitkarte handelt es sich in dem Fall um eine Sim Karte, die für ein zweites Handy oder Tablet benutzt werden kann. In den meisten Fällen wird diese von Mobilfunkanbietern dann angeboten, wenn der Kunde ein weiteres Gerät besitzt, bei dem unter anderem ein Datentarif benötigt wird. Dies kann sehr hilfreich sein, damit der Kunde ständig mobil sein kann. Tablet oder Laptop Nutzer greifen heute gerne auf eine Zweitkarte zurück, da es sich hierbei um eine eher kostengünstige Variante handelt.

Ein großer Unterschied hierbei liegt weiterhin in der Partnerkarte. Die Partnerkarte kann als zwei Telefonie Karte bei dem eigenen Mobilfunkanbieter beantragt werden. Diese erhält allerdings nicht die gleiche Nummer, sondern oftmals den gleichen Tarif. Eigentlich kann man sagen, dass die Partnerkarte für die Kinder oder den Partner geeignet ist. Beide SIM Karten laufen allerdings über eine Rechnung. Das bedeutet, dass auch die Kosten, die durch die Partnerkarte verursacht werden, auf die gleiche Rechnung laufen. Schließlich handelt es sich hierbei um den ein und selben Vertrag. Lediglich um eine zweite Handykarte des Hauptvertrages.

Mittlerweile werden eigentlich beide Varianten sehr gerne benutzt. Viele Kunden greifen heute schon auf die Zweitkarten zurück, damit sie kostengünstig mobil sein können. Für Eheleute eignen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.